Wir sorgen für Ihr Augenlicht
Wir bieten an – wir behandeln
neu OCT – Vorsorge für Ihre Sehkraft
Kinder | Mutter-Kind-Pass
Kontaktlinsen
Schönheit rund ums Auge
Unser Team
Online Terminvereinbarung
Rundgang durch die Ordination
Anfahrt
News
Links



Medicent Innsbruck

 
Dr. Cornelia Stieldorf
Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie
Kontaktlinseninstitut

cornelia_stieldorf
Dr. Cornelia Stieldorf
Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie

zur Person

Ausbildung

Wissenschaft




Martina_Luger'
Dr. Martina Luger
Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie




zur Person

Ausbildung


alexandra_payr
Alexandra Payr
Ordinationsassistentin

zur Person







Theresia Feistmantl
Theresia Feistmantl
Ordinationsassistentin

zur Person







Irene_pansi
Irene Pansi, MSc
Diplom-Orthoptistin und Kontaktlinsenoptikerin

zur Person







team_stieldorf




Lebenslauf Dr. Cornelia Stieldorf
geboren 1959 in Wien, verheiratet mit Tiroler Tierarzt Markus Stieldorf, lebt seit 1989 in Tirol, 3 erwachsene Söhne

Ausbildung
• Matura am Gymnasium „Sacré Coeur“ in Wien, Medizinstudium an der Universität Wien
• 1985 Promotion zum Doktor der Gesamten Heilkunde, anschließend Beginn der Ausbildung zur Ärztin für Allgemeinmedizin am Krankenhaus Hainburg/Donau in Niederösterreich, Kinderpause
• 1993 Abschluss der Turnusausbildung an der Innsbrucker Klinik – Verleihung des „Ius practicandi“ am 1.Jänner 1994
• 1994 – 2000 Mitarbeiterin im „Augenzentrum Prof.Zirm“(Schwerpunkt Chirurgie des vorderen Augenabschnitts und refraktive Chirurgie), persönlicher Schwerpunkt „Schönheit rund um’s Auge“ mit Lidoperationen und Faltenbehandlungen
• 2000-2004 Universitätsassistentin an der Innsbrucker Klinik für Augenheilkunde und Optometrie mit einer vertieften Ausbildung in Kinderopthalmologie, Strabologie und Neuroophthalmologie, Aufbau der Ultraschallambulanz mit Schwerpunkt intraokulare Tumore, Lehrtätigkeit
• 1.Oktober 2004: Eintragung in die Liste der Österreichischen Ärztekammer als Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie
• 2004-2005 Oberärztin an der Innsbrucker Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie
• September 2005: Eröffnung einer Ordination im MEDICENT Innsbruck
• Lehrtätigkeit an der HTL für Augenoptik und Optometrie in Hall/Tirol


Zusätzliche Qualifikationen:
• Diplom für Akupunktur und Auriculotherapie bei Univ.-Prof. Dr. Johannes Bischko in Wien
• Ärztliche Gesprächsführung und psychosoziale Kompetenz an der Univ.-Klinik für medizinische Psychologie in Innsbruck
• Fortbildungsdiplom der Österreichischen Ärztekammer seit Juli 2005, aktualisiert Juni 2014
• Fliegerärztliche Sachverständige für das Sonderfach Ophthalmologie

Wissenschaft
Publikationen | Vorträge | Mitgliedschaften


Publikationen
• Salchow DJ, Zirm ME, Stieldorf C, Parisi A. Comparison of objective and subjective refraction before and after laser in situ keratomileusis. Cataract Refract Surg. 1999 Jun;25(6):827-35
• Salchow DJ, Zirm ME, Stieldorf C, Parisi A. Laser in situ keratomileusis (LASIK) for correction of myopia and astigmatism Ophthalmologe. 1998 Mar;95(3):142-7.
• Salchow DJ, Zirm ME, Stieldorf C, Parisi A. Laser in situ keratomileusis for myopia and myopic astigmatism.J Cataract Refract Surg. 1998 Feb;24(2):175-82.
• Parisi A,Salchow DJ, Zirm ME, Stieldorf C. Laser in situ keratomileusis after automated lamellar keratoplasty and penetrating keratoplasty.
J Cataract Refract Surg. 1997 Sep;23(7):1114-8
• Stieldorf C, Teuchner B, Göttinger W. Sekundärglaukom nach LASIK-Fallbericht . Spektrum Augenheilkunde 2004; 18/5:238-240


Vorträge (mit publizierten abstracts)
• C Stieldorf, M Zirm, D Salchow, A Parisi. Innovation in LASIK Instruments. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), Boston April 26-30,1997
• C Stieldorf, M Zirm, D Salchow, A Parisi. Histological Investigation of an Unusual Case after PTK and LASIK. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), Boston April 26-30,1997
• C Stieldorf, DJ Salchow. Hyperopiekorrektur mittels LASIK-Halbjahresergebnisse einer prospektiven Studie.10.Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 12.-15.06.1997
• C Stieldorf, M Zirm. Double Phaco Technique. 11.Symposium Greek Intra Ocular Implant and Refractive Surgery Society, Athens 1997
• C Stieldorf, M Zirm, D Salchow, A Parisi. LASIK after Corneal Surgery: Clinical Report. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), San Diego,April 18-22,1998
• C Stieldorf, M Zirm, D Salchow, A Parisi. LASIK for Hyperopia: 1Year Results from the Innsbruck Prospective Study. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), San Diego,April 18-22,1998
• C Stieldorf, M Zirm, D Salchow, A Parisi. Innovation: LASIK-Instrumente.90.Jahreskongress Schweizerische Ophthalmologische Gesellschaft (SOG), Lugano,10-13 settembre 1997
• C Stieldorf, ME Zirm, DJ Salchow, A Parisi. LASIK nach Hornhautoperationen-Ein klinischer Erfahrungsbericht. 11. Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 28.-31.05.1998
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Implantation of the Artisan Lens in Young Children: First Results in Phakic and Aphakic Correction. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), Seattle, April 10-16,1999
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Treatment of Scars After PRK by Free Flap Transplantation. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), Seattle, April 10-16,1999
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Implantation von Iris Clwa Linsen(Artisan) in Kinderaugen. Erste Ergebnisse auf dem Gebiet der phaken und aphaken Korrektur. 12. Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 10.-13.06.1999
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Behandlung von Narben nach PRK durch Transplantation eines freien Hornhautläppchens ohne Nahtfixation. 12. Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 10.-13.06.1999
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Treatment of post PRK scars by a free flap transplantation. XVIIth Congress of the ESCRS, 4-8 september 1999
• C Stieldorf. Artisan lens correction in keratokonus. 4th ESCRS Winter Refractive Surgery Meeting, Algarve,Portugal 28-30 January 2000
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Add Power benefits for Low Vision Patients with Macular Degeneration-Additional Indication for the Implantation of the Multifocal ARRAY Lens. Symposium on Cataract, IOL and Refractive Surgery (ASCRS), Boston, May 20-24, 2000
• C Stieldorf, M Zirm. Operative Behandlung der Presbyopie nach Schachar. 41.tagung der Österreichischen Ophthalmologischen Gesellschaft, Wien 1.-3. Juni 2000
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. ARTISAN-Linsen zur Korektur von Keratokonus. 13.Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 15-18.06.2000
• C Stieldorf, ME Zirm, A Parisi. Implantation multifokaler Linsen (ARRAY) bei Macualdegeneration. 13.Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen (DOC), Nürnberg 15-18.06.2000


Mitgliedschaften
• Österreichisch Ophthalomolgische Gesellschaft (Verkehrskommission bis 2005)
• Österreichische Gesellschaft für Psychosomatik in der Augenheilkunde
• Deutsche Ophthalomologische Gesellschaft
• Berufsverband der Augenärzte Deutschlands




Dr. Martina Luger
Fachärztin für Augenheilkunde und Optometrie

verstärkt seit Juli 2014 unser Team. Als gelegentliche Vertretung von Frau Dr. Cornelia Stieldorf ist sie um die medizinische Betreuung und augenfachärztliche Versorgung unserer Patienten bemüht.

"Ich freue mich sehr, mit einem so netten Team arbeiten zu dürfen, und es ist mir ein großes Anliegen, mich in gemeinsamer Zusammenarbeit bestmöglich um die Anliegen der Patienten zu kümmern, um so Frau Dr. Stieldorf eine würdige Vertretung zu sein!"

zur Person
geboren 1981 in Oberösterreich

Ausbildung
• Studium der Humanmedizin in Innsbruck
• 2007 Dissertation im Fach Augenheilkunde & Optometrie („Intrakamerale Lidocainanästhesie bei Kataraktoperationen: Effektivität und Sicherheit der Applikation während der Hydrodissektion“)
• Lehrpraxis im Fach Augenheilkunde & Optometrie (Prof.M.Zirm,Innsbruck)
• Turnus (LKH Rohrbach, AKh Linz)
• Assistenzärztin im Fach Augenheilkunde & Optometrie am AKh Linz/OÖ
• 2013 Facharztprüfung Augenheilkunde & Optometrie
• seit 2014 Mitarbeiterin im Augenzentrum Hochrum (Privatklinik Hochrum)

Zusatzausbildungen
• Diplom für Akupunktur (Österr. Gesellschaft für Akupunktur)
• Fellowship an der Universitätsaugenklinik Tübingen, Deutschland (Neuroophthalmologie, Sehschule, Orthoptik)

Wissenschaft:
- Publikationen

• Intrakamerale Lidocainanästhesie bei Kataraktoperationen: Effektivität und Sicherheit der Applikation während der Hydrodissektion; E. Schmid, T. Neumayer, G. Rainer, M. Georgopoulos, B. Kremser, M. Luger, O. Findl; Spektrum der Augenheilkunde (2008)2/I:26-30
• Fallbericht: Gesichtsfeldausfall in der Schwangerschaft; H.Wilhelm, M. Luger; Klinische Monatsblätter Augenheilkunde 2013; 230(11): 1119-1121

- Vorträge
Linzer Ophthalmologische Gespräche (2010/2011/2012/2013)
• Das trockene Auge
• Physiologie des Sehens
• Verkehrsophthalmologische Begutachtung
• Anisokorie
AKh Vortragsabend für Allgemeinmediziner (2012)
• "A & O", Allergie & Ophthalmologie
Jahrestagung der Österr. Gesellschaft für Neurologie (2011)
• Neuroophthalmologie

- Mitgliedschaften
• Österreichische Ophthalmologische Gesellschaft (ÖOG)
• Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)
• Österreichische Gesellschaft für Akupunktur (ÖGA)




Alexandra Payr
Ordinationsassistentin

seit 1995 in Ordinationen verschiedener Fachbereiche tätig; verantwortlich für das Betreuen und Wohlergehen unserer Patienten, den Kontaktlinsenbereich und die Administration.
„Ich liebe die Arbeit mit Menschen und werde mein Bestmögliches tun, um die Wartezeit für große und kleine Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.“




Theresia Feistmantl
Ordinationsassistentin

verstärkt seit Juli 2009 unser Team, seit 2000 in Ordinationen verschiedener Fachbereiche tätig; auch sie ist verantwortlich für das Betreuen und Wohlergehen unserer Patienten.
"Es liegt mir sehr am Herzen, dass sich die Patienten in unserer Ordination gut betreut und wohlfühlen. Ich werde alles was mir möglich ist, dazu beitragen."





Irene Pansi, MSc
Diplom-Orthoptistin und Kontaktlinsenoptikerin

„Als Orthoptistin bin ich für den funktionellen Bereich der Augen zuständig, das heißt ich führe Untersuchungen der Sehschärfe, des beidäugigen Sehens und der Beweglichkeit der Augen durch.

Nach meiner Matura habe ich die Optiker Lehre absolviert, die ich 1997 mit der Gesellenprüfung beendet habe. Von 1997 bis 2000 besuchte ich die Akademie für den orthoptischen Dienst in Salzburg, die ich mit der Diplom Prüfung beendete. Seither habe ich im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz sowie 5 Jahre an der Augenklinik der Ludwig Maximilian Universität in München an der Abteilung Orthoptik, Prof. Boergen gearbeitet. Seit einigen Jahren bin ich nun wieder in Tirol und spezialisiere mich neben meiner Tätigkeit als Orthoptistin zusätzlich noch im Bereich der vergrößernden Sehhilfen und der Contactlinsen Anpassung. Berufsbegleitend absolvierte ich von 2007 bis 2009 einen Master-Lehrgang für integrative Entwicklungsförderung im Kindes- und Jugendalter, den ich im Juni 2009 mit dem Master of Science in Child Development abschließen konnte.

An meinem Beruf gefällt mir die Tatsache, dass ich sowohl mit Kindern als auch mit Erwachsenen arbeiten kann, und dass mir jeder Tag wieder neue Erfahrungen und vor allem viel Freude bringt."

Was ist eine Orthoptistin?
Eine Orthoptistin gehört zu den Berufsgruppen der gehobenen medizinisch technischen Diensten MTD (wie Physiotherapeut/innen oder Logopäden/innen) . Nach der Matura absolviert sie eine 3 jährige Ausbildung, die mittlerweile mit dem Bachelor Titel abgeschlossen wird. Sie ist spezialisiert auf Untersuchungen des beidäugigen Sehens bei Kindern und Erwachsenen.

Orthoptistin



 
?>